Fotogalerie der ehemaligen 6. Panzergrenadierdivision

Ein Teil der Webseite https://pzgrendiv6.de

21/30
Materhaltungsstufe_6.jpg Materhaltungsstufe 4ThumbnailsMaterhaltungsstufe 8Materhaltungsstufe 4ThumbnailsMaterhaltungsstufe 8Materhaltungsstufe 4ThumbnailsMaterhaltungsstufe 8

2 comments




Add a comment

PHP Captcha für Piwigo

Notify me of followup comments :




Subscribe without commenting

  • Volker Akyüz - Saturday 20 April 2013 06:53
    Spannend war doch immer ,nachdem die Panzerkette mit neuen Endverbindern und Gummis neubelegt war; diese per Hand wieder um zu drehen und das Fahrzeug wieder in Position zum Auffahren und Aufziehen dieser Gleiskette zu bringen. Einige Spezies konnten die Kette zum Viertel per Hand hochgezogen; dann diese per Schwung auf die gefragte Position werfend drehen. Sah schon spannend aus. Dachte ; da war viel Power im Spiel; bis auch ich es erkannte, dass Technik und Physik das Ganze ermöglichten. ;-) . Also die Kette mit mehreren Leuten in die Position zu bringen, dass haben wir wohl noch von den Ägyptern abgeguckt; "kann meine Oma auch" hätte ein deutscher Hauptfeldwebel gesagt. Panzer fahren bewegen mit einer Antriebskette war keine alltäglich Aufgabe. Zumindest hatte ich das Glück einen MTW-Fahrer zu haben; der Physik verstand und die Lenkbremshebel darauf hin zubedienen wußte. Ähnlich Aktion ist mir auf einer Übung in Bergen-Belsen passiert im Gelände mit heruntergesprungender Panzerkette. Im Hintergrund war bloss leider keine InstTruppe, welche mal kurz hätte rüberkommen können. Ich erinnere mich nur an den Kommentar eines Zugfuhrers der Kompanie per Funk. Lass mal den Akyüz; soll der doch selbst sehen; wie er aus dem Schlammloch herauskommt :-). Gleiche Aktion wie hier auf dem Kasernehof; natüürlich mit mehr Dreck im Gesicht hat auch funktioniert. Später versuchte ein Hauptfeldwebel die verzogene Panzerkettenabdeckplatte mit dem Vorschlaghammer zurichten. Smile*. Mußte aber feststellen, dass seine Kenntnisse in Physik für diesen Vorgang nicht ausreichten. Beim ersten Ausholen mit Vorschlaghammer hüpfte ihm das verbeulte verzogene Aluplattenstück wie eine Gummiball auf die Füsse.. naja er hatte ja Stiefel an.. und überlebte das ..... an solche Anekdoten erinnert sich man gerne. ;-)
  • Leuchte - Friday 8 February 2013 07:50
    jo was wurde hier gekeult endverbinder und gummis neu